Markt Mömbris
Bayern vernetzt
Facebook
 

News

Ausgrabung der Burg Hauenstein

Liebe Mömbriser Mitbürger,

unser Bürgermeister Felix Wissel hat mir die Gelegenheit eingeräumt, hier einige InformationenHermann Bender zur Ausgrabung der Burg Hauenstein mitzuteilen. Diese Möglichkeit nehme ich gerne wahr.

Die Idee an der Burgruine Hauenstein zu graben, ist natürlich alt. Es gab immer wieder Gruppen und Einzelpersonen, die im Laufe der Zeit, ohne fachliche Anleitung, an der Ruine gescharrt, gewühlt und gegraben haben. Der Versuch, dies fachlich angeleitet und durch eine staatliche Genehmigung legitimiert zu tun, wurde vor ziemlich genau 10 Jahren durch den Verein Kulturlandschaft Kahlgrund e.V. gestartet. Nach vielen Jahren der Vorbereitung und der Absprachen mit kommunalen und staatlichen Stellen, und nach vielen Jahren des Sammelns von kleinen und manchen nicht ganz so kleinen Beträgen, können wir nun mit großem Stolz sagen: wir haben es geschafft, wir graben.

Zusammen mit den Partnern Gemeinde Krombach, Bürgerforum Krombach und Markt Mömbris hat der Verein Kulturlandschaft Kahlgrund die Ausgrabung gestartet und nun 2 Wochen logistisch betreut.

Harald Rosmanitz vom Archäologischen Spessartprojekt ist der fachliche Leiter und verblüfft uns immer wieder mit seiner Sachkunde und seiner fachlich fundierten Intuition für die richtige Grabungsstelle. Unsere freiwilligen Helfer begeistern. Auch bei wirklich schlimmer Witterung, wie in den letzten Tagen, lassen sie nicht nach und zeigen tollen Einsatz. Dabei sind die Arbeiten vor Ort vielfältig. Es wird mit kleinen Grabungshacken und Schabern freigelegt, es wird Mauerwerk mit kleinen Kellen und Bürsten von Moos und Veralgung befreit. Wir schaufeln, hacken und gehen mit Astscheren und Äxten den Wurzeln an den Kragen. Es werden Funde gewaschen und sortiert, es wird fotografiert und katalogisiert. Kurzum es ist herrlich!

Wir haben und bieten die einmalige Gelegenheit, eine seit 1405 geschlossene Zeitkapsel zu öffnen. Dabei stoßen wir auf eine Fundsituation, die außergewöhnlich ist. Die mehrere Meter hohen Mauern und die Funde der ersten beiden Wochen geben uns bereits ein beredtes Zeugnis des Lebens in einer spätmittelalterlichen Burg.

Wir möchten Sie daher einladen, sich an den Grabungen zu beteiligen, sei es durch Hilfe vor Ort, sei es durch die eine oder andere Sachspende, wie Kuchen und Getränke, sei es durch eine Spende an den Verein Kulturlandschaft Kahlgrund e. V. Als gemeinnütziger Verein können wir Ihnen selbstverständlich eine steuermindernde Spendenquittung ausstellen.

Bitte vermerken Sie: Spende Burg Hauenstein.

Unsere Kontoverbindung lautet: Kulturlandschaft Kahlgrund e. V.,

IBAN: DE88795500000011814290, BIC: BYLADEM1ASA, Sparkasse Aschaffenburg
Gerne sind alle eingeladen, sich vor Ort von den Grabungen ein Bild zu machen. Am besten eignet sich dafür unser ganztägiges Grabungsfest am Tag des offenen Denkmals, am 10. September 2017. Dann werden wir über die Grabung führen, mittelalterliches Leben präsentieren und Funde ausstellen. Natürlich gibt’s auch Essen und Trinken. Auch während der Grabungen (werktags zwischen 9 und 17 Uhr) besteht die Möglichkeit, uns zu besuchen. Parallel zu den laufenden Grabungen ist es uns allerdings nicht möglich, Sie umfänglich über die bisherigen Ergebnisse zu informieren. An Wochenenden und außerhalb unserer Arbeitszeiten bitten wir nachdrücklich darum, von Begehungen abzusehen. Zu groß ist die Gefahr, dass Sie in einen nur notdürftig abgesicherten Schnitt stürzen könnten.

Weitere ausführliche Informationen unter: www.kulturlandschaft-kahlgrund.de.

Kontakt: Hermann-Josef Bender, Kulturlandschaft Kahlgrund e. V., Friedhofstraße 2, Tel. 06029/5788, E-Mail: