Markt Mömbris
Bayern vernetzt
Facebook
 

News

Winterdienst in unserer Marktgemeinde

Am vergangenen Sonntag herrschte für die ersten Weihnachtsmärkte und die Kinder in unserer Marktgemeinde perfektes Wetter.Felix Wissel neu 2 Nahezu den ganzen Tag über fiel Schnee und es herrschten ideale Bedingungen zum Schlittenfahren. Was die Kinder sehr erfreut ist ein Graus für alle Autofahrer. Verschneite und glatte Straßen erhöhen die Gefahr von Unfällen doch ganz erheblich.

Hier versucht der gemeindliche Winterdienst, der für alle Gemeindestraßen zuständig ist, Abhilfe zu schaffen. Für unsere 18 Ortsteile sind im Winter insgesamt drei Fahrzeuge von 5 bis 22 Uhr im Dauereinsatz. Während die zwei großen LKW´s die Straßen frei schieben und abstreuen ist ein Kubota mit unterstützender Fußtruppe für Radwege, Bushaltestellen oder Gehwege an gemeindlichen Grundstücken zuständig. Gesetzlich ist der Markt Mömbris lediglich dazu verpflichtet, verkehrsbedeutende und gefährliche Straßen vom Schnee zu befreien. Dies sind Straßen, bei denen nicht nur Anliegerverkehr sondern zu einem großen Prozentsatz auch Durchfahrtsverkehr gegeben ist. Wenn es den ganzen Tag über kontinuierlich schneit, sind unsere Einsatzfahrzeuge voll damit ausgelastet, diese Straßen von Schnee freizuhalten. Straßen mit geringerer Verkehrsbedeutung können dann leider nicht geräumt werden. Erst wenn die Hauptstrecken frei sind und kein Schnee mehr fällt, werden dann nach einem festgelegten Plan die übrigen Ortsstraßen vom Schnee befreit.

Mit zwei Großfahrzeugen die Straßen in 18 Ortsteilen zu bedienen ist eine enorme Herausforderung. Hierbei ist es wichtig, auch zügig voran zu kommen. Dadurch ist es nicht möglich, an jedem einzelnen Anwesen den Schnee immer genau dorthin zu schieben, wo es von den Anliegern gewünscht wird. Würden unsere Einsatzfahrzeuge in einer Straße mehrfach die Einstellung des Räumschildes ändern müssen, würde dies dazu führen, dass die anderen Straßen im Gemeindegebiet erheblich länger auf den Winterdiensteinsatz warten müssten. Natürlich ist es sehr ärgerlich, wenn man aufwändig den Gehweg vom Schnee befreit hat und im Anschluss befördert das gemeindliche Fahrzeug den Schnee hierhin wieder zurück. Dies geschieht aber nicht aus Boshaftigkeit, sondern nur vor dem Hintergrund, dass die Straße freigeräumt werden soll.

Alle Bürger können auch unseren Winterdienst dadurch unterstützen, dass gerade die engen Ortsstraßen nicht zugeparkt werden. Unsere Einsatzfahrzeuge sind für sich schon recht groß, das Räumschild ist noch einmal breiter als die LKW´s und es ist eine enorme Herausforderung bei zugeparkten engen Straßen zu räumen. Hierbei muss man bedenken, dass vor dem Winterdienst kein Räumfahrzeug da war und daher die Straßen oftmals noch sehr glatt sind. Mehrere Stunden mit einem übergroßen Räumschild auf engen Ortsstraßen Präzisionsarbeit zu leisten ist auch eine erhebliche Herausforderung für die Fahrer der Einsatzfahrzeuge.

Der Markt Mömbris wird alles daran setzen, seine Ortsstraßen im Winter möglichst gut befahrbar zu halten. Wir bitten aber auch um Verständnis dafür, dass es im Winter zwangsläufig zu Einschränkungen aufgrund des Wetters kommen kann. Ihnen allen wünsche ich einen unfallfreien Winter.